CALL FOR PAPERS: NB! Verlängerte Einsendefrist bis zum 5. Mai 2014

Egal ob Sie bereits viel Erfahrung und Wissen hinsichtlich der Stereotypenforschung haben oder noch am Anfang Ihrer Karriere stehen, kann die Abschlusskonferenz des SMiK-Projektes Ihre Plattform sein. Wir freuen uns darauf Ihnnen die Möglichkeit bieten zu können, Ihre Forschung samt Forschungsresultate zu präsentieren und zu diskutieren.

 

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich mit einem Vortrag an unserer Konferenz zu beteiligen. Wir haben folgende übergeordnete Themenbereiche für Vorträge vorgesehen:

 

  • Methoden der Stereotypenforschung
  • Sprachliche (deutsch-dänische) Stereotype
  • Sozio-kulturelle Manifestation von Stereotypen
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Fremdsprachendidaktik: Deutsch und Dänisch als Fremdsprachen
  • Stereotype in der Praxis: Zur Wirkung von Stereotypen aus wirtschaftlicher Perspektive

 

Die Themenbereiche sind als Vorschläge zu verstehen, über deren Rahmen (thematisch) hinausgegangen werden darf. Innerhalb der Themenbereiche sind Sektionen geplant, zu denen jeweils einleitende Plenarvorträge gehalten werden.

 

 

Weitere Informationen zur Abschlusskonferenz sind hier zu finden.

CfP-SMiK-Abschlusskonferenz-DE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.0 KB

{deutsch} und {dänisch} im Stereotyp: Stereotypenwelten und ihre sprachlich-kulturellen Konstituierungsformen

 

Interdisziplinäre Abschlusskonferenz des Interreg 4a-Projekts „Nationale Stereotype und Marketingstrategien in der deutsch-dänischen interkulturellen Kommunikation“

 

Call for Papers

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

in unserem Projekt Nationale Stereotype und Marketingstrategien in der deutsch-dänischen interkulturellen Kommunikation (SMiK) gehen wir der Frage nach, welche durch Sprache und Kultur vorgegebenen Denk- und Handlungsmuster die interkulturelle Kommunikation begleiten und möglicherweise (positiv wie negativ) beeinflussen. Das Projekt wird als ein Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Sprache und Kommunikation an der Süddänischen Universität Odense und dem Germanistischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durchgeführt und vom Programm INTERREG 4A Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N.
sowie den beiden Universitäten
gefördert.

 

Vom 25.-27. Februar 2015 wird die Abschlusskonferenz des Projekts an der Süddänischen Universität Odense stattfinden.

 

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Konferenz bilden Ansätze, Methoden und Ergebnisse der aktuellen interdisziplinären Erforschung von Stereotypen, interkultureller Kommunikation sowie Deutsch und Dänisch als Fremdsprachen. Darüber hinaus sollen aktuelle linguistisch, sprachdidaktisch und sozio-kulturell orientierte Forschungsarbeiten, die sich mit den Fragestellungen unseres Projekts berühren, eine Plattform erhalten. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich mit einem Vortrag an unserer Konferenz zu beteiligen. Wir haben folgende übergeordnete Themenbereiche für Vorträge vorgesehen:

 

- Methoden der Stereotypenforschung

- Sprachliche (deutsch-dänische) Stereotype

- Sozio-kulturelle Manifestation von Stereotypen

- Interkulturelle Kommunikation

- Fremdsprachendidaktik: Deutsch und Dänisch als Fremdsprachen

- Stereotype in der Praxis: Zur Wirkung von Stereotypen aus wirtschaftlicher Perspektive

 

Die Themenbereiche sind als Vorschläge zu verstehen, über deren Rahmen (thematisch) hinausgegangen werden darf. Innerhalb der Themenbereiche sind Sektionen geplant, zu denen jeweils einleitende Plenarvorträge gehalten werden.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir für die Plenarvorträge Zusagen erhalten haben von (in alphabetischer Reihung):

 

Dr. Noah Bubenhofer (TU Dresden)

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ludwig M. Eichinger (IDS Mannheim)

Prof. Dr. Christian Fandrych (Universität Leipzig)

Ass.-Prof. Dr. Katja Gorbahn (Universität Aarhus)

Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten (CAU Kiel)

Prof. Ph.d. Anne Holmen (Universität Kopenhagen)

Prof. Dr. Andreas Lutter (CAU Kiel)

Prof. Dr. Uwe Quasthoff (Universität Leipzig)

Prof. Dr. Jörg Roche (LMU München)

Prof. Ph.d. Moritz Schramm (SDU Odense)

Prof. Ph.d. Charlotte Wien (SDU Odense)

 

Für die Vorträge in den Sektionen ist ein Format von 20 Minuten Vortrag und 10 Minuten Diskussion vorgesehen. Mit der Möglichkeit zur Einreichung von Poster-Präsentationen möchten wir insbesondere dem wissenschaftlichen Nachwuchs ein Forum bieten, um Forschungsvorhaben und -ergebnisse vorzustellen und zu diskutieren. Bitte geben Sie bei Ihrem Abstract das vorgesehene Format Ihres Beitrages an. Themenvorschläge und Exposés (Beitragstitel, Abstract und Kurzbiographie, insgesamt max. 3.000 Zeichen
inklusive Leerzeichen) werden in elektronischer Form erbeten an
smik@stereotypenprojekt.eu. Einsendeschluss ist der 1. April 2014.

 

Als Konferenzsprachen sind Deutsch, Dänisch und Englisch vorgesehen.

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage www.stereotypenprojekt.eu.

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

 

Wir freuen uns darauf, Sie in Odense begrüßen zu dürfen.

Im Namen aller Mitglieder des Organisationskomitees und des Wissenschaftlichen Beirats

 

Dr. Erla Hallsteinsdóttir                                                        Prof. Dr. Jörg Kilian

Syddansk Universitet

Dr. phil. Erla Hallsteinsdóttir 

Institut for Sprog 

og Kommunikation

Campusvej 55

5230 Odense M

Danmark

 

Christian-Albrechts-

Universität zu Kiel

Prof. Dr. Jörg Kilian

Germanistisches Seminar

Olshausenstraße 40

24098 Kiel

Deutschland

 


Info: Nyhedsbrevet kan til

enhver tid opsiges.